Skip to main content


Aktuelles Interview mit RA Rainer FĂŒllmich in Berlin: Störung einer ParteigrĂŒndung!
Ansehen und SchlĂŒsse ziehen.
#demokratie #deutschland #polizeistaat


Bei der #btw21 muss CDU und SPD gezeigt werden was sie uns angetan haben.
Es wird Zeit mutig zu wÀhlen.
im grunde haben sich die neoliberalen in der letzten jahrzehnten "unsterblich" gemacht -
wenn nun die linke oder afd die wahlen mit mehrheit gewinnen, wĂŒrden sie durch die industrie und den geldadel erpresst -
es wurde eben "versĂ€umt", subventionen in form von aktienanteilen bei der jeweiligen firma als sicherheit fĂŒrs volk einzufordern ..
und so brauchen sie nur mit abwanderung ins ausland und den staatsgeldern in der tasche zu drohen ..
und garantiert blickt dies nur eine minderheit in der bevölkerung, und wĂŒrden bei den kleinsten einbußen an wohlstand sich in ihrer kurzsichtigkeit wieder die parteien der mitte wĂŒnschen ..
die realo-grĂŒnen zeigten doch, was "dabei sein" und mitregieren in der brd bedeutet .. stiefellecken fĂŒrs mitspielen

wir brÀuchten massive gesetzesÀnderungen - die es schwer haben werden, sich gegen die herrschende geldmafia durchzusetzen .. oder?
@buttle Wie brauchen nicht mehr Gesetze, vielmehr mĂŒsste man sich mal wieder an Gesetze halten und sie nicht immer wieder brechen, vor allem das Grundgesetze.
Und Verantwortliche mĂŒssten auch mal wieder Verantwortung ĂŒbernehmen ĂŒbernehmen und fĂŒr ihre Fehler gerade stehen.
moin @bzpaa
es ist wohl richtig. dass durch das gg eine menge geregelt ist - aber wir leben dennoch in einer 3klassen gesellschaft - und auf die aufrichtigkeit der politiker hoffen, scheint der falsche weg
mit diplomatenpĂ€ssen volkseigentum zu privatisieren - jahrzehntelang mit subvensionen gestĂŒtze firmen nicht in die verantwortung ziehen, dagegen die öffentlich rechtlichen einrichtungen in ihren "geiz ist geil" streben zu stĂ€rken und gegen das volkswohl zu arbeiten, ist entweder schlecht verbrieft, oder interessiert keinen (richter)
allein das verbot eines generalstreiks zeigt doch das wesen des systems -
im grunde ein verbot des aufruf's zur wahren demokratie
im aktuellen fall corona hingegen gebieten sie diesen aufruf unter strafe zur einhaltung


#lockdown
In einer SchÀrfe, die man sich kaum noch vorstellen konnte, rechnet ein Autor in der Frankfurter Allgemeinen mit dem schwer verstÀndlichen Lockdown-Kurs von Merkel & Co. ab, zerlegt ihn regelrecht. Die Diagnose: "Nicht mehr nachvollziehbare IrrationalitÀt".


#btw21
Laschet als Kanzler, Baerbock als Vizekanzler. Das droht uns.
Vielleicht sollten manche endlich mal ihren Hintern hochbekommen und sich 2021 bei der Bundestagswahl einmal etwas trauen?


#msm #LĂŒgenpresse
Radio-Moderator: Wir verlieren freie MeinungsĂ€ußerung


Nur mal so zu Erinnerung.
Söders Ehefrau betreibt mit ihrem Bruder die grĂ¶ĂŸte Firma zu Herstellung von #Masken in Deutschland.
Umsatz gestiegen seit April 2020 auf 610 Mio €



Welches genau war jetzt das Jahr mit der Pandemie und den vielen Toten?

#corona #pandemie
Gibt es einen Link zur Quelle (Statistisches Bundesamt)?


Zwei Pflegepersonen Ă€ußern sich kritisch gegenĂŒber Söders Forderung der Impfpflicht


aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvUGZsZWdlcGVyc29uZW5fUHVuZ3Vpbi5wbmc=.png
Chapeu an diese Pflegefachpersonen

Pflegeperson 1: „Herr Söder, ganz ehrlich mich wĂŒrde interessieren warum Impfpflicht fĂŒr PflegekrĂ€fte plötzlich?“
Pflegeperson2: „Ist das nötig, seit zehn Monaten leben wir mit Corona und wir sind kerngesund wie nie zuvor.“
Pflegeperson 1 & 2: „Wir halten uns an Hygienemaßnahmen, ich ernĂ€hre mich gesund, wir machen Sport, wir halten Abstand, wir tragen Masken, HĂ€ndedesinfektion – alle diese Sachen werden beachtet und korrekt durchgefĂŒhrt.“
Pflegeperson 1: „Und jetzt wollen Sie uns zwingen impfen zu lassen?
Wenn die Impfpflicht kommt und das sage ich ihnen, dann haben sie zwei FachkrĂ€fte weniger in der Pflege.“
Pflegeperson 2: „Auf jeden Fall. Und wer wird ihre Mutter versorgen, ihren Vater, ihren Bruder oder ihren Sohn, denn alle solche Leute haben wir hier liegen und das wird sonst keiner mehr machen. Denn wir beide sind mit dieser Meinung ganz sicher nicht alleine.“
Pflegeperson 1: „Personalmangel, schlechte Bezahlung und jetzt auch noch Impfpflicht und das ist Werbung fĂŒr die Pflege?“
Pflegeperson 2: „FĂŒr den Aufwand den wir fĂŒr Corona hier betreiben mĂŒssen, versteuern sie sogar unsere PrĂ€mien die uns eigentlich im vollen Maße zustehen sollten.“

https://www.youtube.com/embed/VpZDcl5JMYI?feature=oembed
Netzfund
Wenn Ihr wisst wer diese beiden mutigen Pflegepersonen sind, schreibt es uns – info@corona-blog.net


Folgt uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem.



Der Beitrag Zwei Pflegepersonen Ă€ußern sich kritisch gegenĂŒber Söders Forderung der Impfpflicht erschien zuerst auf corona-blog.net.
Ich wĂŒrde mich als Pfleger/ In auf keinen Fall impfen lassen ............dann nehme ich eher meine KĂŒndigung entgegen , da weiß ich was ich bekomme !!


Mithilfe: Meldet dem Corona Ausschuss ImpfschÀden und TodesfÀlle


Meldet bitte ImpfschĂ€den und TodesfĂ€lle im Zusammenhang mit der neuen Corona Impfung – impfschaden@corona-ausschuss.de
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvcGF0Y2gtMjMyODI4OV8xMjgwLTEwMjR4NjgyLmpwZw==.jpg
Die Stiftung Corona Ausschuss mit den RechtsanwÀlten Frau Fischer und Dr. Fuellmich bitten um Mithilfe.

Die Nachrichten mehren sich, dass es kurz nach Corona-Impfungen in Senioreneinrichtungen/Behinderteneinrichtungen zu teils schweren Erkrankungen/TodesfÀllen, bei bis dahin gesunden oder gesundheitlich stabilen Bewohnern, kommt.
Wir haben hierzu schon einige BlogbeitrÀge veröffentlicht.

Die RechtsanwÀlte bitten alle, die als Angehörige, PflegekrÀfte oder auf sonstigem Wege von derartigen FÀllen wissen, uns unter impfschaden@corona-ausschuss.de zu schreiben.
Bitte auch Links oder Fotos von Veröffentlichungen aus den Lokalzeitungen schicken.

Der Ausschuss will einen Überblick erlangen und dann juristisch und pressetechnisch an das Paul-Ehrlich-Institut und weitere EntitĂ€ten herantreten.
Die Zeit drĂ€ngt, weil speziell nach der anstehenden zweiten Impfung noch mal eine VerstĂ€rkung der ImpfschĂ€den zu erwarten ist. NatĂŒrlich soll auch eine Erstimpfung weitgehend vermieden werden.

Hier kommst du zur Website – klick.
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvVml2aWFuZUZpc2NoZXItMTAyNHg1ODQucG5n.pngE-Mail Ausschnitt
Danke Ruth fĂŒr deinen Hinweis.


Bleibe informiert und folge uns auf Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag Mithilfe: Meldet dem Corona Ausschuss ImpfschÀden und TodesfÀlle erschien zuerst auf corona-blog.net.

2 people reshared this



2020: EZB steigert Bilanzsumme um 50%


Im vergangenen Jahr hat die EuropĂ€ische Zentralbank EZB ihre Bilanzsumme um 49,64% oder um 2.315.284.000.000€ erhöht. Kein Grund zur Panik?

aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvd3ItaW5mbGF0aW9uLTE5MjMuanBn.jpgImmerhin: den Heizwert kann man Bargeld nicht nehmen
 Bild von 1923, Frau heizt mit Geldnoten

„Nur der Himmel ist das Limit“ – titelte die Welt in einem Beitrag noch im April 2017. Damals berichteten die Autoren Anja Ettel und Holger ZschĂ€pitz ĂŒber die neue Rekordbilanz der EZB von etwas ĂŒber vier Billionen Euro.
Schaut man sich die Bilanzsumme auf der Zeitachse z.B. bei tagesgeldvergleich an, sieht man, dass die EZB die letzten Jahre konstant nochmal eine Schippe draufgepackt hat und im vergangenen Jahr zumindest etwas wirklich exponentiell gewachsen ist: Die Bilanzsumme der EZB:
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvQmlsYW56c3VtbWVfRVpCLnBuZw==.png
Die Welt schrieb damals „4,1 Billionen Euro – so hoch ist die Bilanzsumme der EuropĂ€ischen Zentralbank (EZB) inzwischen. So hoch wie nie – und so heikel wie nie“.
Trotz des enormen Anstiegs die letzten Monate such man heute das Thema in den großen Medienportalen vergeblich. Im Gegenteil, viele Aktien steigen weiter ins unermessliche. Der DAX ist trotz Lockdown auf Rekordhoch. Passt das zusammen?
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvMjAyMTAxMTMxNjIwNDMucG5n.pngQuelle: onvista
Was ist die Bilanzsumme der EZB?

Die Bilanzsumme spiegelt das Gesamtkapital der EZB wieder. Im vergangenen Jahr kaufte die EZB von den GeschĂ€ftsbanken der Euro-LĂ€nder Staatsanleihen gegen „frisch gedrucktes Geld“ – was die Bilanzsumme explodieren lies.
Einige Finanzexperten wie Prof. Sinn warnen davor, dass dieses Geld, das aktuell noch bei den Banken und auf den Konten „schlĂ€ft“ mittelfristig zu einer großen Inflation fĂŒhren wird – genau dann, wenn es in den Umlauf kommt.
Dr. Markus Krall sieht in der aktuellen „Geldschwemme“ und damit verbundenen Kreditvergabe an faktisch insolvente Unternehmen (Zombies) die Gefahr vom Bankensterben und dem damit eingeleiteten Untergang des aktuellen Finanzsystems.
Die Theorien von beiden Wissenschaftlern wurden auf Achgut verglichen und ausgewertet.

Wir vom Corona-Blog Team sind keine Finanzexperten. Jedoch kommt es uns zumindest seltsam vor, dass die EZB Geld im Wert von ĂŒber zwei Billionen Euro ausgerechnet in dem Jahr druckt, in dem in Europa die Wirtschaft lahmgelegt ist. Muss man ein Finanzexperte sein, um zu erkennen, dass da etwas nicht zusammen passt?


Folge uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag 2020: EZB steigert Bilanzsumme um 50% erschien zuerst auf corona-blog.net.


Darmstadt-Dieburg: Zahl der Toten explodiert nach Start der mRNA Impfung


Wir wollen hier auf zwei plus Artikel von echo-online aufmerksam machen, die uns nach dem gestrigen Beitrag ĂŒber mögliche, schwere Covid-Erkrankungen durch eine Impfung ins Auge gestochen sind.

Der erste ist eine frohe Botschaft vom Impfstart am 27.12.2020:
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvMjAyMTAxMTMxNTM4MjkucG5n.png
Lediglich zwei Wochen spĂ€ter berichtet dann die Presse ĂŒber eine „Explosion“ der Corona-Toten:
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvMjAyMTAxMTMxNTM4MjAucG5n.png
Wir sind uns sicher, dass wirklich kein kausaler Zusammenhang zwischen diesen Ereignissen besteht und falls Personen unter den Toten sein sollten, die die neuartige mRNA Impfung erhalten haben und danach verstorben sind, diese Ă€ußerst schwere Vorerkrankungen hatten.


Folge uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag Darmstadt-Dieburg: Zahl der Toten explodiert nach Start der mRNA Impfung erschien zuerst auf corona-blog.net.
Ganz klar .....vor dieser ominösen #Impfung starben die Menschen selbstverstĂ€ndlich an oder mit Corona, wobei die Vorerkrankungen natĂŒrlich keine Rolle spielten ...........Nach dieser ominösen Impfung versterben auf einen Schlag 22 Menschen und siehe da .....urplötzlich sind nicht die Impfungen Schuld am Tod, sondern natĂŒrlich die vielen Vorerkrankungen !!
Ein Schelm der Böses dabei denkt !!.....Geschenkt !!


Angeblich soll #Telegram aus dem #Google Play Store und aus dem #Apple App Store gelöscht werden.
Zum GlĂŒck gibt es die App noch im alternativ Stores wie F-Droid


Impfpflicht? – Ein ganz klares Jein


Heute hat es der bayrische MinisterprĂ€sident Markus Söder wieder einmal krachen lassen. Nicht nur die FFP2 Maskenpflicht wurde vom Kaiser verkĂŒndet, nein, er brachte auch gleich eine Impfpflicht ins Spiel.
Keine Angst, (noch) nicht fĂŒr alle – das traut sich selbst der Herr Söder (noch) nicht zu verkĂŒnden. Erstmal sollen jetzt die PflegekrĂ€fte herhalten und als Versuchskaninchen gelten:
https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/01/Soeder_Impfpflicht.m4vMarkus Söder am 12.01.2021
NatĂŒrlich will der Kaiser erstmal noch den erlauchten Ethikrat um Erlaubnis bitten. Darin sitzt natĂŒrlich eine alte Bekannte von ihm, Frau Buyx, die schon mit wohldurchdachten Aussagen glĂ€nzte:
Aber wenn es Menschen gibt die ganz besonders gefĂ€hrdete Patientinnen und Patienten versorgen, dann wĂ€re das schon sehr außergewöhnlich wenn die sagen wĂŒrden, ’das interessiert mich nicht das ich die jetzt zusĂ€tzlich schĂŒtzen kann, das lass ich jetzt mal’.

Da muss man doch darĂŒber nachdenken ob man dann in einem anderen Bereich arbeiten möchte.
Prof. Alena Buyx

Deren RĂŒckendeckung sicher, können wir getrost sein, dass diese „spezifische Impfpflicht“ bald vor der TĂŒr steht.
Rufen wir uns demgegenĂŒber einmal eine nicht allzu alte Aussage von Herrn Spahn wieder ins Gewissen:
https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/01/Spahn_Impfpflicht.m4vJens Spahn am 30.12.2020
In der er also eine Impfpflicht explizit auch fĂŒr Pflegepersonal ausschließt. Aber naja
 Jens Spahn hat sich ja in seinen Aussagen schon mehr als einmal geirrt
 ich denke nur an das Versprechen, FriseurlĂ€den offen zu halten – außer unsere Politiker sehe ich derzeit niemanden, der mit fachmĂ€nnisch geschnittenen Haaren herumlĂ€uft.


Folge uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag Impfpflicht? – Ein ganz klares Jein erschien zuerst auf corona-blog.net.



Arzt stirbt mit 56 Jahren im Zusammenhang mit mRNA Impfung – Zusammenhang mit „Blutschwitzen“ nach Impfung?


Achgut berichtet ĂŒber einen gesunden Arzt, der im Alter von 56 Jahren nur 16 Tage nach einer Impfung mit Pfizers mRNA Vakzin an einem hĂ€mmorrhagischen Infarkt – Einblutungen im Gehirn – stirbt.
Einer unserer Leser machte uns vor einigen Tagen auf einen Impfskandal im Zeitraum von 2004 – 2010 aufmerksam: PregSure, ein Impfstoff von Pfizer gegen die Virusinfektion „Bovine Virusdiarrhoe“, fĂŒhrte bei tausenden von KĂ€lbern zu hĂ€mmorrhagischer Diathese – Neigung zu Blutungen.
Zufall? Jedenfalls ist es Zeit fĂŒr uns, diesen relativ unbekannten Impfskandal hier an die Öffentlichkeit zu tragen.
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvQmx1dHNjaHdpdHplbi5qcGc=.jpgBei tausenden, mit PregSure geimpften KÀlbern, trat Blut aus diversen Körperöffnungen und der Haut aus
Am 23.04.2004 wurde der Impfstoff „PregSure“ der Firma Pfizer in Deutschland unter der Eingangsnummer 2603644 zugelassen:
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvMjAyMTAxMTIxNTQ2MDgucG5n.pngZulassung beim Portal des Bundesinstituts fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte
In der Folgezeit mehrten sich die Berichte ĂŒber KrankheitsfĂ€lle mit hĂ€morrhagischer Diathese (Boviner Neonataler Pancytopenie) bei jungen KĂ€lbern. Die betroffenen Tiere im Alter von weniger als einem Monat fallen durch spontane Hautblutungen und/oder durch massive Blutungen in inneren Organen auf. Die KĂ€lber werden deshalb auch als „Blutschwitzer“ bezeichnet.
Am 26.07.2010 hat die EuropĂ€ische Arzneimittelagentur die Zulassung des Impfstoffs PregSure ruhen lassen und der Impfstoff wurde vom Markt genommen. In Neuseeland verkaufte Pfizer seinen Impstoff bis 2011 weiter, bis sich auch dort die „Blutschwitzer-FĂ€lle“ mehrten.
Am 30.08.2011, verzichtete Pfizer dann freiwillig auf die Zulassung. Wie das Paul Ehrlich Institut offiziell mitteilte, endet mit dem Erlöschen der Zulassung die Pharmakovigilanz-Verpflichtungen der Firma Pfizer – das bedeutet die Verpflichtung zur Überwachung der Sicherheit des Impfstoffs.

Die Bundesanstalt fĂŒr Landwirtschaft und ErnĂ€hrung forschte von 2010 – 2013 in Zusammenarbeit mit der UniversitĂ€t Gießen an der Ursachen des „Blutschwitzens“ und kam zu einem eindeutigen Ergebnis:
Die epidemiologischen Untersuchungen ergaben einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Impfung mit PregSureÂź BVD (Fa. Pfizer) und dem Auftreten von Boviner Neonataler Pancytopenie.

Den gesamten Schlussbericht haben wir hier hochgeladen:

Schlussbericht_Ursachenermittlung_BVPHerunterladen

Laut offiziellen Angaben starben alleine in Europa ĂŒber 4.500 Tiere an durch Verbluten in Folge der Impfung.

Zusammengefasst


Bleibt festzuhalten, dass mittlerweile mindestens ein Fall bekannt ist, in dem ein gesunder Mann mittleren Alters nur 16 Tage nach der neuen mRNA Impfung der Firma Pfizer an einem hÀmmorrhagischen Infarkt stirbt.
Im Zeitraum von 2004 – 2010 starben tausende von KĂ€lbern durch hĂ€mmorrhagische Diathese, nachweislich in Folge der Impfung.
Es dauerte ganze sechs Jahre, bis Pfizer die Zulassung des Impfstoffs – zumindest in Europa – entzogen wurde.
Erst neun Jahre nach der Zulassung waren sich Forscher darĂŒber einig, dass eindeutig der Impfstoff PregSure fĂŒr das Blutschwitzen verantwortlich war.

DemgegenĂŒber sagt uns die Tagesschau zum neuen mRNA Impfstoff der Firma Pfizer:
Dementsprechend seien auch keine SpĂ€tfolgen zu befĂŒrchten, meinen Fachleute.
Tagesschau

Wir dĂŒrfen also beruhigt sein.


Folge uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag Arzt stirbt mit 56 Jahren im Zusammenhang mit mRNA Impfung – Zusammenhang mit „Blutschwitzen“ nach Impfung? erschien zuerst auf corona-blog.net.

matse reshared this.

FUCK !!



Studie bestÀtigt: Schwerere Covid-VerlÀufe durch die mRNA-Impfung


Eine seit Monaten bekannte Studie belegt, dass es möglich ist durch die neuartige mRNA-Impfung eine Covid Erkrankung mit schwerem Verlauf zu erleiden. Behörden und BioNTech-Pfizer verschweigen das Risiko.
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvc3lyaW5nZS0xNTc0NDg2XzEyODAtMTAyNHg3NjguanBn.jpg
Der Wochenblick berichtet ĂŒber eine schon im Oktober 2020 veröffentlichte Studie, die wir fĂŒr so wichtig erachten, dass wir diese vorstellen wollen:

Im Oktober 2020 veröffentlichten Dr. Cardozo und Dr. Veazey eine Studie, die einen weiteren Skandal um die neuartigen mRNA Impfstoffe offenlegt. Wir haben schon darĂŒber berichtet, dass sowohl unsere Behörden als auch die Impfstoffhersteller Pharma-Marketingtricks anwenden, um die Wirksamkeit des Impfstoffes massiv verfĂ€lscht darzustellen.
Der Skandal, der durch die Studie belegt wird, packt noch einmal eine Schippe darauf: Die Autoren haben die ersten klinischen Studien zu der Erprobung der mRNA Impfstoffe von BioNTech-Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson ausgewertet und stellen fest, dass Covid-19 Impfstoffe aufgrund „infektionsverstĂ€rkender Antikörper“ erst eine schwere Covid Erkrankung auslösen können. Dieser Sachverhalt wird von BioNTech-Pfizer und vom RKI verschwiegen.
Was genau sind infektionsverstÀrkende Antikörper?

Kurz ein Auszug aus Wikipedia dazu:
„InfektionsverstĂ€rkende Antikörper werden bei einer Erstinfektion mit einigen Viren gebildet und bewirken erst bei einer Zweitinfektion mit dem gleichen oder einem Ă€hnlichen Subtyp des Virus einen schwereren Krankheitsverlauf. Dieser Mechanismus schrĂ€nkt die Möglichkeit einer Impfung bei einigen Viren erheblich ein, da die Erstinfektion in diesem Fall durch Gabe eines Impfstoffes zur aktiven Immunisierung imitiert wird und infektionsverstĂ€rkende Antikörper gebildet werden können.“
Was verschweigen BioNTech-Pfizer und das RKI?

Die Autoren sagen, dass die aktuelle Datenlage zu den Covid-19 Impfstoffen beschrĂ€nkt ist, es allerdings eine klare Evidenz dafĂŒr gibt, dass durch infektionsverstĂ€rkende Antikörper ein schwerer Covid Verlauf hervorgerufen wird und dieses Risiko mehr als nur „theoretischer Natur“ ist.
In den im letzten Jahr gelaufenen Studien der Phase 1 und 2 war das Auftreten solcher FĂ€lle extrem unwahrscheinlich, da die Wahrscheinlichkeit, dass die Probanden bereits eine (asymptomatische) Covid Erkrankung hatten (und somit das Risiko von gebildeten, infektionsverstĂ€rkenden Antikörpern), extrem gering war. Außerdem liefen die Studien zu kurz, um ernsthaft eine erneute Ansteckung nach der Impfung (die in der Lage ist, die Bildung von infektionsverstĂ€rkenden Antikörpern hervorzurufen) zu untersuchen.

Aktuell mehren sich allerdings die Meldungen, dass bereits geimpfte Personen an Covid erkranken. Durch infektionsverstÀrkende Antikörper können diese Personen dann einen umso schwereren Verlauf haben. Genau auf dieses Risiko machen weder BioNTech-Pfizer noch das RKI aufmerksam. In beiden AufklÀrungsbögen fehlt der Hinweis auf diese Gefahr.

Dass zumindest BioNTech-Pfizer um die Risiken von mRNA Impfstoffen Bescheid weiß, zeigt nicht zuletzt der offizielle Jahresabschlussbericht von 2019, in dem es unter anderem auf S. 15 heißt:
No mRNA immunotherapy has been approved, and none may ever be approved. mRNA drug development has substantial clinical development and regulatory risks due to the novel and unprecedented nature of this new category of therapeutics.
Deutsche Übersetzung: Keine mRNA Immuntherapie wurde bisher genehmingt und möglicherweise wird niemals eine genehmigt werden. mRNA Medikamentenentwicklung hat, aufgrund ihrer neuen und unvorhersagbaren Natur dieser Art von Therapie, grundlegende entwicklungs- und regulatorische Risiken.

Wir bieten hier den gesamten Jahresabschlussbericht (auf englisch) zum Download an:

Biontech_Jahresabschlussbericht_2019_englischHerunterladen

Wir maßen uns nicht an generell diese Impfung abzulehnen, plĂ€dieren aber fĂŒr eine transparente Kommunikation aller Risiken.
Euer Corona-Blog Team


Folge uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag Studie bestÀtigt: Schwerere Covid-VerlÀufe durch die mRNA-Impfung erschien zuerst auf corona-blog.net.

2 people reshared this

Aufgemerkt :


Nötigung im Altenheim sich impfen zu lassen? Melde dies anonym!


Senioren die erpresst werden sich impfen zu lassen, da diese sonst Ihren Heimplatz verlieren, sollen keine EinzelfÀlle sein!
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvSGVsZ2FfU2VuaW9yaW4ucG5n.png
Wir vom Corona-Blog Team appellieren an alle Einrichtungsleitungen, PflegekrÀfte, Angehörige und auch die Menschen die nur davon hören, sich diesem Druck durch Medien und Politik nicht zu unterwerfen und diesen auch nicht weiter zu geben.

Derzeit finden keine Kontrollen aufgrund der Covid 19 Pandemie durch MDK oder Heimaufsicht in Altenheimen, amb. Diensten oder Behinderteneinrichtungen statt, sprich die Menschen sind dort teilweise auf sich alleine gestellt.
Wenn euch also MissstÀnde bekannt werden, wie Zwangstests, ZwangsquarantÀne, Nötigung zur Impfung, fehlende ImpfaufklÀrungen, dann meldet dies!

Uns wird herangetragen, dass Bewohnern gedroht wird, dass wenn diese sich nicht impfen lassen, fĂŒr die Einrichtung nicht mehr tragbar sind und der Heimvertrag gekĂŒndigt wird.
Dies stellt eine Nötigung dar und ist nach Strafgesetzbuch §240 rechtswidrig.
WĂ€hrend bei Senioren mit Druck gearbeitet wird, werden Betreuer und Angehörige ĂŒberrumpelt und ebenfalls mit absolut ethisch verwerflichen Argumentationsketten erpresst.

Wenn euch so etwas bekannt wird, meldet dies via Telefon oder E-Mail gerne auch anonym, wenn ihr Angst habt vor negativen Konsequenzen, an die zustĂ€ndige Heimaufsicht (sind zustĂ€ndig fĂŒr Altenheime und Behinderteneinrichtungen) und den MDK (sind zustĂ€ndig fĂŒr Altenheime und ambulante Pflegedienste), diese mĂŒssen dem Ganzen dann nachgehen.

Die Heimaufsicht heißt jetzt auch FQA (Die Fachstelle fĂŒr Pflege- und Behinderteneinrichtungen – QualitĂ€tsentwicklung und Aufsicht) und ihr findet diese auf der Website vom Landratsamt oder ruft einfach bei der Zentrale des Landratsamtes an und lasst euch verbinden.

Die Nummer des MDK findest du im Internet.

Seniorin Ă€ußert sich zur Impfung, „Ich hab erst gesagt nein, aber wurde nachher ĂŒberzeugt“.
https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/01/ZDF_Imfpung.m4v

Bleibe informiert und folge uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem



Der Beitrag Nötigung im Altenheim sich impfen zu lassen? Melde dies anonym! erschien zuerst auf corona-blog.net.
Die Heimbewohner / Innen haben gar keine Wahl .....von wegen freiwillig


Freedom of speech?


Deutschland im 21. Jahrhundert. Ein Land, in dem man stolz sein kann zu leben? Bis zu dieser „Pandemie von nationaler Tragweite“ war dies fĂŒr mich keine Frage gewesen. Ja klar. Nicht zuletzt deshalb, weil jeder Mensch hier „seine Meinung in Wort, Schrift und Bild“ frei Ă€ußern darf. So steht es im Art. 5 des Grundgesetzes geschrieben, also muss es so sein – das ist ja wohl klar und weiß doch jeder!
aHR0cHM6Ly9jb3JvbmEtYmxvZy5uZXQvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvY29yb25hdmlydXMtNTY0MTY3Ml8xMjgwLTEwMjR4NjgyLmpwZw==.jpg
Mittlerweile ist das fĂŒr mich leider nicht mehr so klar. Denn genau in der „Pandemie von nationaler Tragweite“ fĂ€llt mir auf, was vielleicht schon lĂ€nger in Deutschland und in der Welt passiert. Warum? Weil es mir vorher nicht so wichtig war und ich vermutlich die Meinung der Zensierten als „extremistisch“ abgetan habe.

Nun, heute ist mir klar, dass es so etwas wie „Redefreiheit“ in Deutschland nur extrem eingeschrĂ€nkt gibt. Ich lasse jetzt Dinge, wie die geplanten EU Gesetze ĂŒber das Verbot der Ende-zu-Ende VerschlĂŒsselung, außen vor und konzentriere mich nur auf meine eigenen Erfahrungen seit dieser „Pandemie von nationaler Tragweite“:
Eins ist klar, in Deutschland gilt natĂŒrlich das Grundgesetz, wo es in Art. 5 heißt: „Eine Zensur findet nicht statt“. Und theoretisch stimmt dies sogar! Die Bundesregierung zensiert selbst nicht aktiv! Keine große Mauer oder Firewall, wie in China. Wir sind frei!
Schaut man jedoch genauer hin, fordert und fördert diese Regierung leider Zensur jeglicher Art. Bei Facebook werden Artikel, die kritisch gegenĂŒber den Coronamaßnahmen sind, von „unabhĂ€ngingen“ Faktencheckern geprĂŒft
 Wie unabhĂ€ngig zum Beispiel „correctiv“ ist, muss letzten Endes jeder fĂŒr sich selbst entscheiden
 jedenfalls sind genau diese Faktenchecker der Grund, warum zig Gruppen und Personen in Facebook gelöscht wurden. Das ist natĂŒrlich keine aktive, staatliche Zensur – aber wie heißt es doch so schön: wer zusieht, macht mit?
Dass die Regierung natĂŒrlich unliebsame Stimmen klein hĂ€lt, fĂ€llt n icht zuletzt bei meinem „Lieblingswerbespot“ des letzten Jahres auf:

https://www.youtube.com/embed/9AV4MTs5Mj0?feature=oembed

Nachdem klar war, dass Facebook mit angeblichen Faktencheckern zensiert und es leider auf „Alternativen“ wie Mastodon auch vom jeweiligen Serverbetreiber abhĂ€ngig ist, was man sagen darf und was nicht, war fĂŒr uns klar: Wir mĂŒssen unabhĂ€ngig werden!

Gesagt, getan – wir kauften eine eigene Domain und mieteten bei einem deutschen Provider etwas Webspace und fingen an zu bloggen.
Einige Wochen spĂ€ter kam die erste Abmahnung. Der Betreff der E-Mail war „Website mit Corona-Fehlinformationen“. Im Text der E-Mail ging der Anbieter auf diese „Fehlinformationen“ ĂŒberhaupt nicht ein, sondern bemĂ€ngelte einzig das fehlende Impressum.
Redefreiheit? Ja klar, aber dann bitte nur mit vollem Namen und vollstĂ€ndiger Anschrift. Wohin das, vor allem wenn man sich gegen die vorherrschende Meinung richtet, fĂŒhren kann, zeigen dutzende von KĂŒndigungen oder Bloßstellungen auf Plattformen wie noblogs.org in den letzten Monaten.

Wohin soll das also fĂŒhren?
Wir persönlich haben nun noch einmal den Anbieter gewechselt.
Kann das die Lösung sein? Weg von Deutschland? Weg von der EU? In LĂ€nder, die man immer als diktatorisch gefĂŒhrt belĂ€chelte. FĂŒr Meinungsfreiheit?



Der Beitrag Freedom of speech? erschien zuerst auf corona-blog.net.
https://www.youtube.com/embed/9AV4MTs5Mj0?feature=oembed

Niemals hinterfragen .......alles glauben und zwar nur Denen die von Drosten empfohlen werden ......alle anderen Experten / Wissenschaftler etc.......sind trotz Jahrzehnte langer Erfahrung und Forschung als unglaubwĂŒrdig einzustufen !
Dann frage ich mich natĂŒrlich :

Warum werden Millionen fĂŒr Forschungszwecke ausgegeben , wenn man nur einer Handvoll von Virologe Drosten Empfohlenen glauben darf ?



Die Aussage dass irgendwann jeder jemanden kennen wird der an #Corona gestorben ist ist falsch.
Richtig ist dass irgendwann jeder jemanden kennen wird dessen Existenz durch die Maßnahmen zerstört wurde.

Institut fuer Rechtsicherheit reshared this.


Mandanten-Information Nr. 03 Corona Schadensersatzklage


Money Talks VI und die weltweiten Klagen
  • Status PCR Klage beim LG Berlin
  • PCR-Test Klage in New York eingereicht
  • Portugal und Ecuador zeigen Deutschland wer die wirkliche Bananenrepublik ist
  • Kanada reicht erste class action auf Schadensersatz ein,
    die zur internationalen class action wird
  • Weiteres: Nichtigkeitsklage gegen Impfzulassung gegen die EU-Kommission, Verfassungsbeschwerde gegen die Maßnahmen durch einen deutschen Richter

Sehr geehrte Damen und Herren,

trotz und wegen allem wĂŒnschen wir Ihnen allen ein Frohes Neues Jahr und nur das Allerbeste fĂŒr 2021. Bevor wir Sie ĂŒber den Stand der Corona-Rechtsstreite, insbesondere der class action informieren, hier ein Überblick ĂŒber den Hintergrund, vor dem sich alles abspielt:

Die seit dem 10.07.2020 vom Berliner Corona Ausschuß durchgefĂŒhrten Anhörungen von ca. 100 international renommierten Wissenschaftlern, Medizinern, Ökonomen, Juristen und Betroffenen haben – Stand heute – ergeben, daß es bei dem Corona-Skandal zu keinem Zeitpunkt um Gesundheit ging. Denn
die GefĂ€hrlichkeit dieses angeblich neuen Virus entspricht – wie schon mit dem letzten Newsletter geschildert – nicht nur nach den Studien von Prof. John Ioannides von der Stanford University, sondern auch nach EinschĂ€tzung der WHO derjenigen einer Grippe,
und die im Januar 2020 erfundenen Drosten-PCR-Tests, welche die unter finanzieller Kontrolle von China und der Bill & Melinda Gates Stiftung stehende WHO-FĂŒhrung (trotzdem gibt es dort sicher gute Mitarbeiter, ebenso wie bei dem unter FĂŒhrung eines Inkompetenten stehenden RKI) als weltweiten Goldstandard zur Feststellung von Infektionen empfohlen hat, sind nicht im Ansatz geeignet, Infektionen festzustellen.

Daß das entsprechende Papier fĂŒr die PCR-Tests als Meßmethode fĂŒr Infektionen nicht nur unwissenschaftlicher Unfug ist, sondern offenbar absichtlich so verfasst wurde, daß möglichst viele false positives geschaffen (und damit die Welt in Panik versetzt) wurde(n), belegt ein von 22 hochangesehenen internationalen Wissenschaftler verfasstes retraction paper, welches den Herausgeber der Zeitschrift auffordert, diesen Unfug sofort zurĂŒckzuziehen. Es wurde bislang rund 18 Millionen Mal angesehen, die deutsche Version finden Sie hier:

www.fuellmich.com/wp-content/uploads/content/newsletter/download/20210110/German_versio_retraction.pdf

Hinzu kommt, daß auch die zweite im Januar 2020 von Drosten aufgestellte Behauptung, es gebe asymptomatiche Infektionen falsch ist. Denn so etwas gibt es nicht, wie zuletzt eine große Studie ausgerechnet aus Wuhan betreffend 10 Millionen Personen belegt hat.

doi.org/10.1038/s41467-020-19802-w

Ein Mensch, der keine Symptome hat, ist gesund. Heißt: Niemand muß vor symptomfreien Menschen Angst haben und sie in Masken zwĂ€ngen, niemand muß Angst haben, daß ein positives Testergebnis bedeutet, daß der positiv Getestete infiziert ist. Die jetzt wieder auftauchenden Schreckensbilder aus Kliniken mit Betten in den Fluren gibt es faktisch jedes Jahr wĂ€hrend der ganz normalen Grippewelle (ein entsprechendes Kaleidoskop mit derartigen Bildern der letzten Jahre aus den Mainstream Medien können wir gern zur VerfĂŒgung stellen), sie werden jetzt nur gezielt benutzt, um die Panik weiter zu schĂŒren. Eine Übersterblichkeit gibt es in Deutschland nach wie vor nicht, daß im Winter mehr Menschen sterben, ist tragisch aber leider „normal“.

Worum also geht es wirklich, wenn es kein von der ĂŒblichen Grippewelle abweichendes Gesundheitsproblem gibt? Auch insoweit haben wir uns aufgrund der durchgefĂŒhrten Anhörungen und weitergehender Informationen ein Bild machen können.

Stand heute muß davon ausgegangen werden, daß die von uns sogenannte Davos-Clique, bestehend aus seit mindestens 20 Jahren intensiv im Rahmen insbesondere der Treffen der Privatorganisation Weltwirtschaftsforum (WWF) zusammenwirkenden selbsternannten Konzerneliten und selbsternannten Politik-Eliten im September 2019 drohten, aufzufliegen. Denn im September 2019 gab es einen weiteren, noch grĂ¶ĂŸeren Finanzcrash als bei der Lehman-Finanzkrise vor 12 Jahren. DarĂŒber wurde nur kurz (unter anderem sehr kompetent in der ZEIT) berichtet, dann verstummte die Berichterstattung wieder. Erneut stand das Finanzsystem vor dem Zusammenbruch, weil sichtbar zu werden drohte, daß es seit mindestens 20 Jahren nur noch dazu gedient hatte, die Steuern zahlenden BĂŒrger zum Vorteil der mafia-Ă€hnlich agierenden Konzern auszuplĂŒndern, heißt: Vermögen vom BĂŒrger auf die Konzerne zu verschieben. Bestes Beispiel sind die bis heute sanktionslos gebliebenen cum-ex-GeschĂ€fte mit deren Hilfe sich Banken, Konzerne und Superreiche Steuern, die sie nur einmal gezahlt hatten, 2 oder dreimal zurĂŒckerstatten ließen. Daß eine Steuerzahlung in Höhe von € 10 Millionen ggf. in dieser Höhe zurĂŒck gefordert werden kann, ist nachvollziehbar. Daß aber nicht stattdessen 20 oder 30 Millionen zurĂŒckgefordert werden können, mĂŒĂŸte – auch ohne Jurastudium – Jedermann einleuchten. Stattdessen kassierten auf diesem Wege die oben Genannten ĂŒber viele Jahre insgesamt rund € 38 Milliarden im Wege des Betruges vom Steuerzahler. Das konnte nur gut gehen, weil die politische RĂŒckendeckung dazu aus der Politik kam, die ĂŒber mindestens die letzten 20 Jahre insbesondere ĂŒber die – wohlgemerkt privaten – WWF-Treffen von den entsprechenden Konzern“eliten“ gefĂŒgig gemacht worden waren. Daß auch die Justiz in Deutschland faktisch nichts unternahm, zeigt, daß die oben Genannten ĂŒber die Politik bis hinein in die Gerichte regieren können.

Wir haben insbesondere im Rahmen unserer Bankenhaftungsprozesse wegen Schrottimmobilienfinanzierung schon lange gesehen, daß etwas nicht stimmt. Denn auch dort hatte sich gezeigt, daß insbesondere die Deutsche Bank (deren frĂŒherer Chef Josef Ackermann Merkel u. Co nicht nur regelmĂ€ĂŸig in Davos traf, sondern seinen 60. Geburtstag direkt im Kanzleramt mit Merkel feierte) ĂŒber die Politik direkten Zugriff auf die Gerichte hatte und Richter faktisch zu ihren willenlosen Laufburschen gemacht hatte. Nur so ist es erklĂ€rbar, daß deutsche Richter – blind – die Behauptung der Deutschen Bank in ihre Urteile ĂŒbernahmen, daß es bei ihr – der DB – ĂŒblich sei, Darlehen ohne Darlehensvertrag an Menschen herauszugeben, wenn diese nur danach fragen, in der Hoffnung darauf, daß irgendwann schon noch ein dazu passender Darlehensvertrag geschlossen werden wĂŒrde (weil nĂ€mlich die Herausgabe eines Darlehens auf die Anfrage eines potentiellen Darlehensnehmers zum Darlehensvertragsschluß fĂŒhrt, die DB aber zu diesem Zeitpunkt des Darlehensvertragsschlusses die fĂŒr einen wirksamen Vertragsschluß erforderlichen Unterlagen nicht hatte, also durfte kein Gericht feststellen, daß der Vertrag durch ZurverfĂŒgungstellen des Geldes zustande kam, weil sonst die DB untergegangen wĂ€re, wie ein Stein).

Nur hat niemand von uns damit gerechnet, daß die Deutsche Bank nur ein – wenngleich offenbar fĂŒr die GeldwĂ€sche besonders wichtiger – Bestandteil der Davos-Clique ist, und wir es heute insgesamt mit einer durch und durch korrupten und vor nichts mehr zurĂŒckschreckenden Konzern“elite“ zu tun habe.

Paul Schreyer beschreibt diese seit mindestens 20 Jahren immer enger werdende Verflechtung von Konzern“eliten“ mit Politik“eliten“ sehr gut nachvollziehbar in seinem Bericht „Pandemie-Planspiele“. Dort schildert er auch, wie diese „Eliten“ gezielt und seit Jahren eingeĂŒbt versuchen, ihre illegitime Macht nicht nur zu behalten, sondern sie mit Hilfe massivster, menschenverachtender Kontrollmechanismen ins Unendliche auszubauen, bevor die Objekte dieser Kontrollmechanismen – nĂ€mlich wir – es bemerken und dagegen aufbegehren können:

www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

Prof. Dr. Rainer Mausfeld wiederum erklĂ€rt (ĂŒbrigens völlig unabhĂ€ngig von Corona bereits Anfang 2019), in seinem Vortrag „Warum schweigen die LĂ€mmer“ daß und wie Politik seit vielen Jahren – unbemerkt von der Öffentlichkeit – immer wieder Angst und Panik inszeniert, um Menschen dazu zu bringen, politische Entscheidungen mitzutragen, die sie sonst nicht mittragen wĂŒrden.

www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w

Und die frĂŒhere stellvertretende US Wohnungsbauministerin und Investmentbankerin Catherine Austin Fitts erlĂ€utert in „Catherine Austin Fitts Full Interview Planet Lockdown“, wie diese „Eliten“ wirtschaftlich die Übernahme des Vermögens des Mittelstandes derzeit in die Tat umsetzen, oder umzusetzen versuchen (denn wenn nur 10% der Bevölkerung dies erkennen, bricht das Kartenhaus sofort zusammen, einige Wissenschaftler gehen sogar von einer geringeren Prozentzahl aus). Dies geschieht nĂ€mlich u.a. dadurch, daß (bezogen auf die USA, aber sicherlich ohne Weiteres ĂŒbertragbar auf den Rest der Welt) zunĂ€chst Gegenden mit kleinen und mittleren, gut funktionierenden Unternehmen, z.B. aus der Gastronomie und dem Einzelhandel per Lockdown „geschlossen“ werden, so daß diese Unternehmen keine EinkĂŒnfte mehr erzielen können, insbesondere auch ihre Kredite nicht mehr bezahlen können. Hilfen werden zwar angekĂŒndigt, aber tatsĂ€chlich nur spĂ€rlich oder gar nicht ausbezahlt. Danach werden – dies mag derzeit spezifisch nur fĂŒr die USA gelten – in jenen Gegenden Unruhen inszeniert, welche zur zusĂ€tzlichen Zerstörung dieser Unternehmen fĂŒhrten, so daß diese nicht einmal mehr (not-)verkauft werden können. Und daraufhin ĂŒbernehmen dann steuerlich privilegierte „Investoren“, nĂ€mlich die oben Genannten aus der Davos-Clique quasi zum Nulltarif diese Unternehmen.

youtu.be/MSAnq7HOmYs

Zu den Rechtsstreiten

Wie Sie wissen, haben sich eine Reihe von Institutionen und Rechtsanwaltskanzleien weltweit koordiniert, um mit Hilfe der Gerichte den oben geschilderten Hintergrund feststellen zu lassen und im Anschluß daran Schadensersatz fĂŒr die vielen Drosten-Test-Lockdown-GeschĂ€digten von den Verantwortlichen HintermĂ€nnern und Konzernen zu verlangen.

Die derzeit weltweit gefĂŒhrten Rechtsstreite laufen nicht etwa planlos unkoordiniert ab, sondern stellen ganz ĂŒberwiegend das Ergebnis ausfĂŒhrlicher gemeinschaftlicher Planungen der beteiligten Wissenschaftler und Juristen dar. Denn die Tatsache, daß der von der WHO weltweit empfohlene Drosten-Test keine Infektionen feststellen kann, und daß es keine asymptomatischen Infektionen gibt (und also auch keine Pandemie, allenfalls eine PCR-Test-Pandemie) ist fĂŒr die Entscheidung aller weltweit gefĂŒhrten Rechtsstreit von zentraler Bedeutung, und lassen das Kartenhaus der Pandemie-BetrĂŒger ĂŒberall einstĂŒrzen. Das heißt aber auch: Was immer in den USA, Kanada, Australien, Italien, Frankreich usw. in diesem Zusammenhang mit Hilfe von Zeugen und SachverstĂ€ndigen, sowie Gutachten festgestellt wird, kann in allen anderen Gerichten der Welt als Beweismittel eingesetzt werden.

I. Unsere PCR-Test-Klage fĂŒr Dr. Wodarg und die Klage gegen Drosten, sowie daran anschließende Klagen
Diese Klage ist beim Landgericht Berlin anhĂ€ngig zum Aktenzeichen 27 O 436/20. Aufgrund eines – aus unserer Sicht – ĂŒberaus seltsamen „Versehens“ wurde die Klage aber erst Wochen nach ihrer Einreichung der Gegenseite zugestellt. Angeblich wurden die von uns eingezahlten Gerichtskosten versehentlich falsch verbucht als Zahlung auf eine Abschlußrechnung, und erst als – nach unserem Anruf – dieses „Versehen“ aufgeklĂ€rt werden konnte, erfolgte die Zustellung. Wir warten jetzt auf die Erwiderung der Gegenseite hierauf.

Die Klage gegen Drosten basiert auf dem Abmahnschreiben gegen Drosten, welches sie hier finden.

www.fuellmich.com/wp-content/uploads/content/newsletter/download/20210110/Abmahnschrv151220.pdf

Die Klage wird in den nĂ€chsten Tagen fertig gestellt werden und sodann ebenfalls beim Landgericht Berlin eingereicht werden. Mit einer Gruppe von AnwĂ€lten arbeiten wir daran, eine Reihe weiterer PrĂ€zedenzfall-Klagen, aber vor allem auch (weil dies schneller geht und kostengĂŒnstiger ist) eine Vielzahl von Mahnbescheiden gegen die Verantwortlichen zu fertigen. Auf diesem Wege erreichen wir dann faktisch so etwas wie eine deutsche class action: Die Mahnbescheide sorgen dafĂŒr, daß die sichtbaren Marionetten Drosten, Wieler, aber auch die Leopoldina-Verantwortlichen und andere (einschließlich der bei den Behörden u.a. fĂŒr QuarantĂ€neanordnungen und Ähnliches persönlich Verantwortlichen Personen) unter Druck gesetzt werden, die danach erforderliche BegrĂŒndung der MahnbescheidsansprĂŒche hat dann aber viele Monate lang Zeit. In dieser Zeit werden ein paar der PrĂ€zedenzfall-Rechtsstreite (die allesamt die PCR-Tests und asymptomatische Infektionen zum Gegenstand haben) mit den insoweit erforderlichen Beweisaufnahmen (Befragung von Zeugen und SachverstĂ€ndigen und Erstellung von Gutachten) durchgefĂŒhrt. Deren Ergebnisse können sodann fĂŒr die Entscheidung der bis dahin als Mahnverfahren „schlafenden“ Parallelverfahren genutzt werden, denn zu einem anderen Ergebnis können diese bis dahin schlafenden Rechtsstreite vor dem Hintergrund der festgestellten Tatsachen in den parallelen PrĂ€zedenzfĂ€llen nicht mehr fĂŒhren.

II. PCR-Test-Klage in New York
Die US-Kollegen um Robert F Kennedy, jrÂŽs Childrens Health Defense-Gruppe haben am 16.12.20 – beraten durch dieselben Experten wie wir – eine PCR-Test-Klage in New York fĂŒr eine Reihe von KlĂ€gern eingereicht. Diese Klage können Sie hier lesen:

www.fuellmich.com/wp-content/uploads/content/newsletter/download/20210110/FILE_STAMPED_COMPLAINT.pdf

III. Die kanadische class action, welche sich zur internationalen class action fĂŒr alle Drosten-PCR-Test-Lockdown-GeschĂ€digten entwickeln wird
Die kanadischen Kollegen um Michael Swinwood haben in der vergangenen Woche diese hier nachzulesende class action eingereicht. Sie wird auf Hinweise des Gerichts gerade ergĂ€nzt. Die – zunĂ€chst – vertretene Klagegruppe besteht aus den Indianern und unter anderem aus einer Gruppe von kleinen Unternehmern und einem Vertreter der Behinderten. Diese Klage schildert – anders als alle anderen bislang eingereichten Klagen – auch in ĂŒberschaubarer Weise den geschichtlichen Hintergrund der ĂŒber Jahrhunderte aufgebauten Machtstrukturen hinter der oben genannten Davos-Clique.

www.fuellmich.com/wp-content/uploads/content/newsletter/download/20210110/FINAL_statement-of-claim-A.pdf

Die Indianer (Algonquin) als KlĂ€gergruppe sind von besonderer Bedeutung, weil sie seit Jahrhunderten – ebenso wie die Indianer in den USA und in Lateinamerika – Ziel von Genocidversuchen der sogenannten Eroberer war. Jetzt, so erklĂ€rt es Michael Swinwood, sind wir alle Indianer („We are all indians now“).

IV. Urteile aus Portugal und Ecuador
1.

Ein erstes Urteil eines Berufungsgerichts aus Portugal hat schon vor einigen Wochen -spektakulĂ€r – festgestellt, daß PCR-Tests – genau wie es der Erfinder des PCR-Tests, der NobelpreistrĂ€ger Kary Mullis wieder und wieder betont hat – nicht in der Lage sind, Infektionen oder gar Krankheiten festzustellen. Es betrifft vier deutsche Touristen, von welchen einer positiv getestet wurde, was von den Behörden – genau wie von der deutschen Scheinwissenschaft und den ihnen blind folgenden Verwaltungsbehörden – als infektiös angesehen wurde und Basis fĂŒr eine Art – verfassungswidrigen, wie das Gericht feststellt und damit das erstinstanzliche Gericht bestĂ€tigt – Hausarrest war.

Dieses Urteil degradiert all diejenigen Entscheidungen deutscher Verwaltungserichte, die zwar nicht umhinkonnten, in Eilentscheidungen zu erkennen, daß PCR-Tests keine Infektionen feststellen können, aber dennoch – im Wege der krassen Rechtsbeugung – meinten, den falschen, auf PCR-Tests abhebenden Angaben des RKI folgen zu mĂŒssen und eine drohende Überforderung des Gesundheitssystems annahmen (z.B. OVG MĂŒnster), zu echten Bananenrepublik-Gerichten. So sieht Nachhilfe in Rechtsstaatlichkeit durch ein portugiesisches Gericht fĂŒr ein deutsches Gericht aus (bitte ggf. durch ein Übersetzungsprogramm laufen lassen, da der link zum Original fĂŒhrt).

www.fuellmich.com/wp-content/uploads/content/newsletter/download/20210110/Urteil_111120.pdf

2.
Ein gerade – am 02.01.21 verkĂŒndetes Urteil des ecuadorianischen Verfassungsgerichts hat entschieden, daß bislang alle anti-Corona-Maßnahmen auf bloßen Vermutungen ohne jede Tatsachenbasis beruhen. Nach 9 Monaten mĂŒsse es der handelnden Politik endlich möglich sein, insoweit klare, evidenzbasierte Feststellungen mitzuteilen und seinen Maßnahmen zugrunde zu legen. Weil dies aber nicht geschehen ist, sind alle Maßnahmen verfassungswidrig. Den link zu dem Urteil mit einem podcast finden Sie hier (das Urteil selbst werden wir im Original auf der Website des Corona-Ausschusses und derjenigen der Schadensersatzklage veröffentlichen)

ricapod.buzzsprout.com/1409218/7133344-verfassungsgericht-kippt-ausnahmezustand-wir-machen-auf?fbclid=IwAR2xBQvUz63NMA3VGglPOxC2UCy3Fxfh_tveVRsBUSwFmLkdnsrdCYCwTao

Nicht ein einziges der bislang in Deutschland ĂŒber EilantrĂ€ge entscheidenden Verwaltungsgerichte, erst Recht nicht das Bundesverfassungsgericht war bisher in der Lage, diese natĂŒrlich genauso fĂŒr Deutschland geltende Feststellung zu treffen. So sieht Nachhilfe in Rechtsstaatlichkeit durch ein ecuadorianisches Gericht fĂŒr ein deutsches Gericht aus.

V. Nichtigkeitsklage wegen Impfstoff und Verfassungsbeschwerde eines deutschen Richters wegen der Demokratie und Rechtsstaat zerstörenden
Maßnahmen der faktisch von der Davos-Clique gekidnappten Bundesregierung
1.
Parallel zu all diesen BemĂŒhungen arbeitet die italienische Kollegin Dr. Renate Holzeisen mit unserer und der SachverstĂ€ndigen Hilfe an einer Nichtigkeitsklage gegen die EU-Kommission wegen der Zulassung der faktisch ungetesteten und hochgefĂ€hrlichen Impfstoffe, bei denen es sich jedenfalls soweit es die Hersteller Bioentech/Pfizer und Moderna in Wahrheit um – verbotene – genetische Experimente am Menschen handelt. Außerdem ermitteln in Italien die sehr gut ausgebildeten und schlagkrĂ€ftigen anti-Mafia StaatsanwĂ€lte unter anderem gegen die WHO und deren italienische Statthalter. In Frankreich wird deshalb an einer Klage beim Gerichtshof fĂŒr Menschenrechte gearbeitet.

2.
Außerdem hat ein deutscher Richter (mit dem wir in Kontakt stehen) eine Verfassungsbeschwerde wegen der die Demokratie und den Rechtsstaat zerstörenden Blindflug-Maßnahmen der faktisch gekidnappten Bundesregierung eingereicht und hofft dabei, daß – entgegen allen konkreten Hinweisen – die Spitze des Verfassungsgerichts noch nicht gleichgeschaltet ist. Diese Verfassungsgerichte haben wir auf 2w020news veröffentlicht, und sie kann von Jedermann eingereicht werden.

2020news.de/wp-content/uploads/2020/12/Verfassungsbeschwerde-Richter-anonym-30122020.pdf

Wir informieren sie fortlaufend weiter, ggf. auch mit Videos (wobei insoweit die Gefahr besteht, daß diese gelöscht werden) ĂŒber die juristische Entwicklung. Gleichzeitig mĂŒssen wir alle daran arbeiten, die wahren Tatsachen möglichst vielen Menschen zugĂ€nglich zu machen. Wir werden gewinnen, weil wir gewinnen mĂŒssen.

Mit den besten GrĂŒĂŸen

Dr. Reiner Fuellmich, LL.M.
  • Rechtsanwalt –

PS: Da sich die Lage in den Gerichten stĂ€ndig schnell weiter entwickelt, und wir voraussichtlich in mindestens einem der laufenden anglo-amerikanischen Verfahren jetzt auch mit eigenen SchriftsĂ€tzen in Erscheinung treten werden, beabsichtigen wir im Februar Zoom-Konferenzen fĂŒr die von uns vertretenen Mandanten durchzufĂŒhren, im Rahmen derer wir mit einigen der hier und in den anglo-amerikanischen LĂ€ndern beteiligten AnwĂ€lte sowie Prof. Dr. Martin Schwab diskutieren und auch Fragen aus dem Chat beantworten werden. Informationen zu diesen geplanten Zoom-Konferenzen erhalten alle unsere Mandanten rechtzeitig per E-Mail.
https://www.corona-schadensersatzklage.de/mandanten-information-nr-03-corona-schadensersatzklage/

3 people reshared this

This website uses cookies to recognize revisiting and logged in users. You accept the usage of these cookies by continue browsing this website.

⇧